FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

header image

Meldungen

Brücke am Hausener Weg wird durch einen Neubau ersetzt

24.08.2021, 12:58 Uhr

Die Brücke im Verlauf des Hausener Weges und der Hausener Obergasse, die Rödelheim mit Hausen verbindet, ist in die Jahre gekommen. Das Amt für Straßenbau und Erschließung (ASE) hat deshalb Planungen für einen Neubau in Auftrag gegeben, die jetzt Realität werden. Ab Montag, 30. August, wird die bestehende Brücke bis voraussichtlich Juli 2022 durch einen Neubau ersetzt. Während der Bauzeit kann der Kfz-Verkehr die gewohnte Verbindung von Rödelheim nach Hausen nicht nutzen. In die Gegenrichtung ändert sich nichts, da die Brücke ohnehin nur von West nach Ost befahren werden durfte.

Fuß- und Radverkehr können den ihnen zur Verfügung stehenden Steg auch während der Bauzeit nutzen und die Nidda nahezu an gewohnter Stelle queren. Der Fuß- und Radwegsteg wird dazu provisorisch auf die Unterstromseite (nach Süden) versetzt und erst nach Fertigstellung der neuen Brücke entfernt.

„Wir gewährleisten auf diese Weise eine durchgängige Verbindung für Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Radfahrende zwischen Rödelheim und Hausen. Das ist uns wichtig“, betont die Leiterin des ASE, Michaela Kraft. In der Zeit, in der der Steg versetzt wird, müssen Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Radfahrerinnen und Radfahrer auf das nördlich gelegene Hausener Wehr oder den südlich gelegenen Alten Steg ausweichen, um die Nidda zu queren.

Nachdem der Steg versetzt wurde, wird das eigentliche Brückenbauwerk, das dem Kfz-Verkehr zur Verfügung stand, ausgehoben. Danach werden die Unterbauten für die neue Brücke hergestellt, auf denen später vorproduzierte Spannbetonträger Platz nehmen. Sie und Querträger bilden die Grundlage für die dann folgende Fahrbahnplatte. Die Kosten für den Ersatzneubau sind auf 1,7 Millionen Euro angesetzt.
inhalte teilen