FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

header image

Meldungen

Ausschreibung ‚Karfunkel 2021‘ gestartet

31.08.2020, 14:00 Uhr

Karfunkel-Preis 2018, Photo: Karin Schander
Karfunkel-Preis 2018 © Stadt Frankfurt am Main , Foto: Karin Schander

Bewerbungen für den Frankfurter Kinder- und Jugendtheaterpreis bis Anfang Dezember möglich

Alle Frankfurter Kinder- und Jugendtheater können sich ab sofort für den Theaterpreis Karfunkel 2021 bewerben. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird seit 2010 jährlich von der Stadt verliehen. An der Ausschreibung teilnehmen dürfen sämtliche Kinder- und Jugendtheater, die ihren Arbeitsmittelpunkt in Frankfurt haben. Gastspiele können in besonderen Ausnahmefällen berücksichtigt werden. Prämiert wird grundsätzlich eine Inszenierung in ihrer Gesamtheit.

Die Vergabe eines Ehrenpreises oder die Auszeichnung herausragender Leistungen, die für das Frankfurter Kinder- und Jugendtheater von besonderer Bedeutung sind, sind ebenfalls möglich. Neben der Eigenbewerbung können auch eine Produktion oder ein Theater vorgeschlagen werden. Der Gewinner erhält zusätzlich zum Preisgeld und der Urkunde eine Preisfigur, die wie auch in den Vorjahren vom Frankfurter Künstler Andreas Gundermann als Unikat neu gestaltet wird.

Kulturdezernentin Ina Hartwig ruft zu einer Bewerbung auf: „Die Corona-Pandemie stellt insbesondere die Künstlerinnen und Künstler vor große Herausforderungen. Der Karfunkel-Preis soll gerade in dieser Zeit ausdrücken, wie sehr die Stadt Frankfurt am Main die Leistungen der Kinder- und Jugendtheater schätzt.“

Die Karfunkel-Jury, unter dem Vorsitz der Dezernentin, hat sich dazu entschieden, die Theater zu ermutigen, für den Karfunkel 2021 insbesondere auch neue Formate und Experimente einzureichen. „Die Pandemie hat neben allen negativen Auswirkungen zugleich auch zu einer rasanten Entwicklung geführt: Digitale und interaktive Wagnisse entstehen und machen deutlich, wie Kunst auf unser Leben reagiert und mit ihm interagiert“, sagt Hartwig. „Ich bin neugierig und freue mich auf vielfältige Einreichungen – seien es klassische Inszenierungen oder neuartige Formen.“

Die Fachjury besteht aus fünf Personen, neben Kulturdezernentin Ina Hartwig sind Eva-Maria Magel (Frankfurter Allgemeine Zeitung), Meike Fechner (Geschäftsführerin der ASSITEJ Deutschland), Nadja Blickle (Projektleitung des internationalen Theaterfestivals für junges Publikum Rhein-Main „Starke Stücke“) sowie Johanna Kiesel (Kulturreferentin der Stadt Eschborn) vertreten.

Im Januar 2021 wird die Jury über die Vergabe des Preises beraten und eine Preisträgerin oder einen Preisträger benennen. Verliehen wird der Karfunkel 2021 voraussichtlich am Dienstag, 9. März, im Kaisersaal des Römers. Während dieser Veranstaltung wird auch der Karfunkel 2020 überreicht, dessen Verleihung in diesem Jahr aufgrund der Pandemie abgesagt werden musste.

Die Bewerbungen müssen in fünffacher Ausfertigung bis zum 4. Dezember postalisch an das Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main, Fachbereich Darstellende Kunst und Kulturelle Bildung, sowie per E-Mail an info.amt41@stadt-frankfurt.deInternal Link und katharina.schroeck@stadt-frankfurt.deInternal Link  gesendet werden. Alle Informationen, die erforderlichen Unterlagen sowie die Vergabeordnung finden sich unter http://www.kultur-frankfurt.deExternal Link im Bereich „Bühne“ oder können unter den genannten Adressen angefordert werden.

Weitere Informationen gibt es bei Katharina Schröck, Kulturamt Frankfurt, unter Telefon 069/212–31698 oder per E-Mail an katharina.schroeck@stadt-frankfurt.deInternal Link

inhalte teilen