FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

header image

Meldungen

Oberbürgermeister Feldmann und Stadträtin Weber: Glückwunsch zu 30 Jahren Kinderbüro!

26.02.2021, 17:00 Uhr

Oberbürgermeister Peter Feldmann (l) und Stadträtin Sylvia Weber (r), (c) Stadt Frankfurt am Main, Fotos: Frank Widmann (l), Stefan Scheibel (r)
Oberbürgermeister Peter Feldmann (l) und Stadträtin Sylvia Weber (r) © Stadt Frankfurt am Main , Foto: Frank Widmann (l), Stefan Scheibel (r)
Das Frankfurter Kinderbüro feiert dieses Jahr sein 30-jähriges Jubiläum. Als kommunale Kinderinteressenvertretung der Stadt Frankfurt ist das Kinderbüro Dreh- und Angelpunkt der Kinderrechte in Frankfurt. Gemeinsam mit der Filmemacherin Simone Jung drehte das Kinderbüro einen dokumentarischen Rückblick auf 30 Jahre Kinderrechte-Arbeit.

Im Januar 1991 wurde das Kinderbüro als Stabstelle im Sozialdezernat gegründet. 30 Jahre später ist das Kinderbüro ein eigenständiges Amt mit einer weitreichenden Aufgabe: die UN-Kinderrechtskonvention in Frankfurt am Main bekannt zu machen und ihre Umsetzung voranzutreiben.

Zur Zeit der Gründung des Kinderbüros wuchs das Verständnis, dass Kinder gehört und respektiert werden sollen, auch wenn sie noch nicht wählen dürfen: „So wie die Kinder heute ihre Stadt erfahren, so werden sie sich morgen gegenüber dieser Stadt verhalten. Fühlen sie sich heute ernst genommen, so werden sie morgen selbst bereit sein, sich gegenüber ihrer Stadt verantwortlich zu zeigen“, lautet ein Zitat aus dem ersten Flyer des Kinderbüros.

30 Jahre später möchte die Große Koalition die Kinderrechte ins Grundgesetz aufnehmen. Damit ist das damalige Verständnis zur Gewissheit geworden: Kinder sind zweifellos Träger eigener Rechte.
„Jedes Kind zu fördern, ihnen Gehör zu verschaffen, das zählt zu den wichtigsten Aufgaben unserer Stadt. Kinder haben ein Recht auf Beteiligung und Mitwirkung, auf Schutz vor Gewalt, auf Bildung – und auf Geheimnisse, sogar vor den eigenen Eltern. Das Frankfurter Kinderbüro legt Grundlagen für mündige Bürgerinnen und Bürger in der Zukunft, für Kinder, die ihre Rechte nicht nur kennen, sondern sie sich auch nehmen“, sagt Oberbürgermeister Peter Feldmann.

Sylvia Weber, Dezernentin für Integration und Bildung, blickt stolz auf die langjährige Arbeit der Institution zurück: „Seit 30 Jahren setzt sich das Frankfurter Kinderbüro für die Rechte der Kinder ein. Mit unglaublichem Einfallsreichtum, Durchsetzungskraft, mit Biss und mit großer Freude an der Sache sorgt das Kinderbüro für außergewöhnliche Projekte und Kampagnen zur Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention. Die Stadt Frankfurt ist froh und stolz über diesen Schatz. Es ist ein großes Glück, mit einem solchen Team für die Rechte der Kinder streiten zu dürfen.“

Der Film und die Botschaften von Oberbürgermeister Feldmann und Stadträtin Weber werden ab Freitag, 26. Februar, um 17 Uhr auf der Website des Kinderbüros unter http://www.kinderbuero-frankfurt.deExternal Link  zu sehen sein.
inhalte teilen