FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

header image

Amt für Straßenbau und Erschließung

Stadt verlängert Sonderregelungen für Gastronomen

23.09.2020, 09:45 Uhr

Um die Gastronomie in der gegenwärtig schwierigen Lage zu unterstützen, gelten seit Mai 2020 großzügigere Regelungen, was die bereits bestehende Außengastronomie betrifft. Die Stadt Frankfurt am Main folgt nun weiterhin ihrer unbürokratischen Linie und verlängert konkrete Hilfen, um die Betriebe in der Zeit der strengen Corona-Auflagen zu entlasten. Die Erlaubnis, bestehende Außengastronomieangebote temporär zu erweitern, gilt nun bis 30. April 2021.

Unbürokratische Lösung

Das ASE ist zuständig für die Erteilung der Sondernutzungsgenehmigungen zur Nutzung öffentlicher Flächen – und somit auch für die Außengastronomie. Rund 2.000 Anträge auf Genehmigung einer Außengastronomie prüft das Amt pro Jahr. Dass die Genehmigung größerer Flächen bei dieser Zahl der zu erwartenden Anträge nicht in wenigen Tagen möglich ist erklärt sich von selbst. Vor diesem Hintergrund hat die Stadt sich für ein vereinfachtes Vorgehen entschieden.

So geht es weiter

Konkret soll das Ganze wie folgt aussehen: Die üblichen Auflagen gelten auch für die Erweiterungsfläche. Hinzu kommen weitere Regelungen, die die besondere Situation aufgreifen. Ausdrücklich weist die Stadt darauf hin, dass Flucht- und Rettungswege jederzeit freizuhalten sind. Zur Erweiterung der Außengastronomie dürfen auch Parkflächen genutzt werden, sofern sie nicht bewirtschaftet oder dem Anwohnerparken vorbehalten sind. Zudem sind Baumscheiben freizuhalten.

Die Stadt weist zudem darauf hin, dass ungeachtet ihrer Auflagen, die aktuellen Corona-Verordnungen der Bundes- und Landesregierung sowie die Hygienevorschriften des Robert-Koch-Institutes einzuhalten sind.

Mit Blick auf die anstehende kalte Jahreszeit werden darüber hinaus Maßnahmen in der Gastronomie geduldet, um Gäste draußen vor Wind, Regen und Kälte zu schützen – etwa mit Windschutzelementen, Schirmen, Markisen und Blumenkübeln. Was genau erlaubt ist, darüber informiert das ASE in einem Merkblatt, das online verfügbar ist.

inhalte teilen
Adam-Riese-Straße 25
60327 Frankfurt am Main
Telefon
Fax
FAX allgemein
E-Mail