FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

header image

Meldungen

Mehr Grün und weniger Stolperfallen in Sindlingens Mitte

21.09.2020, 15:14 Uhr

Blick auf die Arbeiten im Sindlinger Ortskern
Blick auf die Arbeiten © Stadt Frankfurt am Main

Im Westen startet das Amt für Straßenbau und Erschließung ein Entsiegelungsprojekt.

Sindlingern wird es schon aufgefallen sein: In ihrem auch Dalles genannten Ortskern tut sich was. So bekommt die lange mit Verbundsteinpflaster versiegelte Fläche nun ein neues Gesicht. Regelmäßig gab es auf der Fläche zwischen der Huthmacher- und der Farbenstraße vom Wurzelwerk der dortigen Bäume verursachte Stolperfallen.

Zusammen mit dem Grünflächenamt hat man deshalb beim Amt für Straßenbau und Erschließung den Plan gefasst, einen Teil des Sindlinger Dalles zu entsiegeln. Den Wunsch, generell Flächen i Frankfurts Westen zu entsiegeln, hatte es auch schon im Ortsbeirat gegeben. Michaela Kraft, die Leiterin des Amts für Straßenbau und Erschließung, betont: „Wir schaffen einerseits mehr Grün, außerdem beseitigen wir Stolperfallen und verhindern weitere. Die Arbeiten werden also in mehrerlei Hinsicht Früchte tragen.“ Mit einer neuen Sitzgelegenheit ist außerdem an einen Ort zum Verweilen gedacht.

Von den rund 320 Quadratmetern Gesamtfläche vor der Apotheke im Ortskern werden 140 neu versiegelt, die anderen 180 Quadratmeter werden zum unversiegelten Areal, welches das Grünflächenamt begrünt und pflegt. Der Geschichtsverein hat sich indes bereit erklärt, rund um das Wegekreuz für eine ansprechende Bepflanzung zu sorgen. Zur Straße hin wird das neue Grün mit einem Geländer abgesichert. Bewusst entschied man sich indes, im frühen Herbst zu arbeiten – mit der Hoffnung, dass dem Mutterboden einige regenreiche Tage im Oktober zugutekommen.

„In Sindlingen ist diese Form der Entsiegelung ein Pilotprojekt, ich bin gespannt, wie es angenommen wird“, ergänzt Kraft. Rund vier Wochen Zeit sind für die Arbeiten eingeplant, ein Zugang zur Apotheke ist jederzeit gewährleistet. Als Kosten sind für die Maßnahme rund 20.000 Euro angesetzt.


inhalte teilen