FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

header image

Meldungen

Stadt baut zwei Feldwege in Berkersheim für den Radverkehr aus

24.09.2020, 12:30 Uhr

Mit dem Fahrrad über Feldwege zu fahren macht Spaß, sofern der Untergrund gut ausgebaut ist. Die Stadt Frankfurt am Main nimmt nun zwei Feldwege in Berkersheim in Angriff, um das Radwegenetz in dem Stadtteil mit einer attraktiven Verbindung aufzuwerten. Immerhin ist die Rede von einer Wegstrecke von rund 1500 Metern, zu großen Teilen parallel verlaufend zur Straße Am Dachsberg. „Wir denken nicht nur an die Innenstadt, sondern auch an die ländlich geprägten Stadtteile. Vor kurzem haben wir in Niederursel angefangen, einen Radweg auszubauen. Nun wird das nächste Projekt in Berkersheim konkret“, sagt Verkehrsdezernent Klaus Oesterling.

Los gehen die Arbeiten auf dem Feldweg am Montag, 28. September. Die Wege erhalten eine solide Asphalttragdeckschicht. An manchen Stellen – für landwirtschaftlich genutzte Wege nicht unüblich – sind die Schäden derzeit so beschaffen, dass eher von einer Buckelpiste die Rede ist. Hier lässt das ausführende Amt für Straßenbau und Erschließung (ASE) die Schadstellen ordentlich verfüllen, bevor die Deckschicht aufgetragen wird. „Das Bauunternehmen arbeitet sich dabei vom Norden in den Süden vor – also zunächst rund 1000 Meter parallel zur Straße Am Dachsberg. Im Anschluss verläuft das Baugeschehen auf der Ost-West-Achse parallel zum Oberwiesengraben“, erklärt die Leiterin des ASE, Michaela C. Kraft. Gerade an letzterer Stelle befindet sich eine Schrebergartenanlage, deren Zufahrtsbereich mit Platten ausgelegt ist. Diese werden ebenfalls entfernt und mit einer Deckschicht versehen.

Wenn Anfang November die Arbeiten abgeschlossen sind, verfügen beide Wege über eine ordentliche Asphaltdecke mit einer Breite von 2,80 bis zu 3 Metern. „Es ist für mich unstrittig, dass der Radverkehr gleichberechtigt zu anderen Verkehrsteilnehmenden auf die Hauptstraßen gehört. Aber: Wie hier in Berkersheim über schöne Feldwege fahren zu können, ist eine tolle Ergänzung und ein weiterer Baustein unseres Radwegenetzes“, sagt Stadtrat Oesterling. Der Ausbau der Wege kostet 200.000 Euro.

Eine Umleitungsstrecke ist für den Radverkehr eingerichtet und ausgeschildert.

inhalte teilen