FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

FRANKFURT.DE - DAS OFFIZIELLE STADTPORTAL

header image

Meldungen

Oberbürgermeister Feldmann empfängt neuen russischen Generalkonsul Khotulev

14.12.2020, 16:45 Uhr

Oberbürgermeister Peter Feldmann überreicht Ivan Khotulev bei seinem Antrittsbesuch das Willkommensgeschenk der Stadt, Foto: Salome Roessler
Oberbürgermeister Peter Feldmann überreicht Ivan Khotulev bei seinem Antrittsbesuch das Willkommensgeschenk der Stadt © Stadt Frankfurt am Main , Foto: Salome Roessler
Oberbürgermeister Peter Feldmann hat am Montag, 14. Dezember, Ivan Khotulev als neuen Generalkonsul der Russischen Föderation zum Antrittsbesuch empfangen. Im Fokus des Gesprächs standen die Corona-Pandemie und damit einhergehend der erschwerte internationale Austausch. Feldmann betonte, wie wichtig es sei, den Gesprächsfaden auch in schwierigen Zeiten nicht abreißen zu lassen.

Feldmann sagte: „Herr Khotulev, ich freue mich, Sie als neuen Generalkonsul zu begrüßen. Herzlich willkommen! Sie treten in schwierigen Zeiten Ihren Dienst an. Die Corona-Pandemie beschäftigt uns alle. Etablierte Abläufe müssen geändert werden, das macht internationale Kooperationen schwieriger. Umso wichtiger wird das persönliche Gespräch.“

 

Die Kontakte nach Moskau seien gut und wichtig. Vor der Pandemie hätten drei Frankfurter Schulen regelmäßig an der Moskauer Schülerolympiade teilgenommen. „Ich freue mich, dass die Teilnahme vom 16. bis zum 22. Dezember zumindest digital möglich ist. Sie ist ein wichtiges Element der Förderung des internationalen Austauschs und der naturwissenschaftlichen Bildung“, sagte der Oberbürgermeister.

 

Feldmann selbst wollte dieses Jahr eine Reise nach Moskau unternehmen, die jedoch wegen der Pandemie nicht stattfinden konnte. „Gerne hätte ich an der Moskau Urban Forum teilgenommen und mich mit dem Moskauer Bürgermeister Sergei Semjonowitsch Sobjanin getroffen. Ich hoffe, dass in naher Zukunft eine Reise nach Moskau wieder möglich sein wird“, unterstrich das Stadoberhaupt.

In Frankfurt befindet sich eine Repräsentanz der Handels- und Industriekammer der Russischen Föderation sowie ein Informations- und Wirtschaftszentrum des Nowosibirsk-Gebietes. Zudem ist die Messe Frankfurt Veranstalter der techtextil-Messe in Moskau. In Frankfurt gibt es rund 286 aus Russland stammende Unternehmen. Aktuell leben etwa 3400 russische Staatsbürger in Frankfurt.

 

Das Stadtoberhaupt bedauerte, dass die Corona-Pandemie die Arbeitsbedingungen erschwere. Der Kampf gegen Corona erfordere jedoch nicht weniger, sondern mehr Kooperation. „Ich freue mich auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Für Ihre Kolleginnen und Kollegen sind wir jederzeit ansprechbar. Ich wünsche Ihnen, Herr Khotulev, alles Gute und eine gute Zeit in Frankfurt!“, sagte Feldmann.

 

Khotulev wurde am 26. Februar 1960 in Bonn geboren. Er trat nach seinem Studium der internationalen Beziehungen in den diplomatischen Dienst der Sowjetunion und später Russlands ein. Seine Verwendungen führten ihn zu verschiedenen Auslandsvertretungen, vor allem im deutschsprachigen Raum. So war er von 2013 bis 2018 Generalkonsul in Hamburg. Seit November vertritt er Russland in Frankfurt.

inhalte teilen