Logo FRANKFURT.de

Antidiskriminierung

Das Amt für multikulturelle Angelegenheiten (AmkA) ist seit 1993 Antidiskriminierungsstelle der Stadt Frankfurt am Main.

Als erste Stadt in der Bundesrepublik Deutschland hat Frankfurt am Main am 18. September 2003 eine Antidiskriminierungsrichtlinie (ADR) für die Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern gegen städtische Ämter und Betriebe erlassen. In einer umfangreichen öffentlichkeitswirksamen Kampagne wurde die ADR mittels Plakate, die auf die Richtlinie und das Beschwerdeverfahren hinweisen, bekannt gemacht. In allen Dienststellen der Stadtverwaltung hängen Plakate.

Was können Sie tun, wenn Sie Diskriminierung erfahren haben und Hilfe brauchen?

  • Sie können die Ombudsstelle - Antidiskriminierung im AmkA über die Hotline 069/ 212 30111 anrufen.

  • Sie können eine E-Mail an antidiskriminierung@stadt-frankfurt.de schreiben.

  • Sie können auch den Diskriminierungsmeldebogen (rechter Kasten)ausfüllen und per Fax an das AmkA schicken. Ihre Angaben werden vertraulich behandelt.

April 2011 - Teaser

Hilfe bei Gewalt und Diskriminierung

In dieser Broschüre finden Sie eine Reihe von Anlaufstellen, die Sie - je nach Art des Vorfalls - kontaktieren können.