Logo FRANKFURT.de

Fahrzeugschein, Adressänderung bei Umzug innerhalb Frankfurt a.M.

Beim Umzug innerhalb von Frankfurt a.M. können Sie sich den Weg zur Kfz-Zulassungsstelle sparen, wenn Sie bei der Ummeldung bei den Bürgerämtern den Fahrzeugschein vorlegen. Wenn im Fahrzeugschein bereits eine Änderung mit Aufkleber erfolgt ist, können weitere Adressänderungen nur bei der Zulassungsbehörde erfolgen. Diese Verfahrensweise gilt allerdings nur für Privatpersonen. Firmenfahrzeuge können ausschließlich durch Vorsprache bei der Zulassungsbehörde umgemeldet werden.

Ab dem 01.10.2005 werden bei Kfz-Zulassungen durch die EU-Harmonisierung der Zulassungsdokumente nur noch die nach EU-Richtlinien vorgegebenen Zulassungsdokumente ausgestellt, welche die alten Vordrucke für Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief ablösen. Von diesem Tag an muss jede Zulassungbehörde die neuen Zulassungsdokumente ausfüllen. Aus diesem Grund ist es notwendig, dass Sie auch Ihren bisherigen Fahrzeugbrief gegen die Zulassungsbescheinigung Teil II austauschen. Um den Austausch und somit auch die Erstellung der Zulassungsbescheinigung Teil I vorzunehmen benötigen Sie auch Ihren alten Fahrzeugbrief.

Benötigte Unterlagen

Alle Unterlagen sind im Original vorzulegen. Ausnahme: Registerauszüge des Amtsgerichts und Gewerbeschein.

  • Fahrzeugschein/Zulassungsbescheinigung I
  • gültiger Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebescheinigung des Bürgeramtes (nicht älter als 3 Monate)
  • bei Firmen: aktuellen Registerauszug des Amtsgerichts und aktuellen Gewerbeschein
  • ggf. Fahrzeugbrief (sofern dieser vor dem 01.03.2007 ausgestellt wurde)

Bei Vorlage des Reisepasses oder ausländischen Personalausweises und einer Meldebescheinigung, deren Ausstellungsdatum über drei Monate zurück liegt, oder bei Nichtvorlage der Meldebescheinigung ist ein gebührenpflichtiger Abruf der Meldedaten erforderlich. Die Kosten hierfür betragen € 9,00.