Logo FRANKFURT.de

Umschreibung ausländischer Führerschein aus Mitgliedsstaaten der Europäischen Union

Eine Fahrerlaubnis aus Staaten der Europäischen Union berechtigt bis zum Ablaufdatum des ausländischen Führerscheins zum Führen eines Kraftfahrzeuges im Bundesgebiet.

Darüber hinaus können alle Führerscheine aus den EU-Staaten freiwillig in deutsche Fahrerlaubnisse umgetauscht werden.

Zur Antragstellung ist die persönliche Vorsprache erforderlich.

Die wichtigsten Bestimmungen finden Sie in dem Merkblatt 'Ausländische Fahrerlaubnisse' des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung in der rechten Spalte.

Voraussetzung

Hauptwohnsitz in Frankfurt am Main

Kosten

Die Verwaltungsgebühr beträgt bis zu € 50,30.

Benötigte Unterlagen

  • Personalausweis oder Reisepass. Sofern Sie im Besitz eines Reisepasses sind und keine aktuelle Meldebestätigung vorlegen können (nicht älter als 3 Monate), wird eine Meldeabfrage gegen eine zusätzliche Gebühr von 9,- € erforderlich. Bei Angehörigen eines nicht EU Staates ist die Vorlage eines gültigen Aufenthaltstitels notwendig.
  • Original und Kopie des ausländischen Führerscheins
  • 1 biometrisches Passbild (35 x 45 mm) ohne Kopfbedeckung

Hinweis
Bei Inhabern von C- oder D-Klassen gelten Sonderbestimmungen. In diesen Fällen sowie bei weiteren allgemeinen Fragen zur Antragstellung oder zur Abholung von Führerscheinen wenden Sie sich bitte an die Führerscheinstelle.