Logo FRANKFURT.de

Frankfurt für Frauen und Mädchen

Internationaler Frauentag 2007 © Stadt Frankfurt am Main, Frauenreferat, Foto: Charlotte Pistor
Dieses Bild vergrößern.

51% der Gesamtbevölkerung von Frankfurt sind Frauen, ein Drittel davon Migrantinnen. Bereits 1989 wurde das Frauenreferat gegründet. Seitdem setzen sich die MitarbeiterInnen dafür ein, dass Frankfurter Frauen in allen gesellschaftlichen Bereichen die gleichen Chancen und die gleichen Perspektiven wie Männer erhalten. Viel wurde erreicht für die Frauen in Frankfurt. Die Gleichstellung von Frauen und Männern hat Fortschritte gemacht. Frauen haben bei Qualifikation und Bildung aufgeholt, liegen in vielen Bereichen vor den Männern. Trotzdem verdienen Frauen insgesamt 22% weniger als Männer.

In den Führungspositionen von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sind sie noch immer selten anzutreffen und auf dem Arbeitsmarkt bestehen immer noch gravierende Unterschiede. Auch wenn junge Frauen gute schulische Ausgangsbedingungen haben, bleibt der Arbeitsmarkt nach wie vor in Frauen- und Männerberufe aufgeteilt. Unter den zehn von Mädchen gewählten Ausbildungsberufen findet sich nur ein Handwerksberuf und ein technischer Beruf. Frauen sind von häuslicher Gewalt mehr bedroht als von Überfällen, Wohnungseinbruch oder Raub. Ob im privaten oder im öffentlichen Raum – der Schutz vor Gewalt ist eines der wichtigsten Ziele.

Aktuelles

Logo Salongespräche zur Mädchenarbeit © Stadt Frankfurt am Main

8. Frankfurter Salongespräch zur Mädchenarbeit

11.02.16 - 18.00 Uhr: "Vulva 3.0 – Zwischen Tabu und Tuning", Film und Diskussion

Logo One Billion Rising © onebillionrising.de

Gegen Gewalt an Mädchen und Frauen

Demo zum weltweiten Aktionstag V-Day am 13. Februar, 15 Uhr vor der Katharinenkirche

Plakatausschnitt © Stadt Frankfurt am Main, Frauenreferat

Vagina Monologe

Abendveranstaltung zum V-Day: 13.02.2016, 20 Uhr im Gallustheater

Schriftzug 'Mein Nein meint Nein' © Stadt Frankfurt am Main, Frauenreferat

Klare Kante gegen Frauenfeinde

Frauendezernentin Sarah Sorge fordert gemeinsame Verurteilung von sexueller Gewalt und weist auf Hilfsangebote hin

Zwei gezeichnete Pferde laufen in unterschiedliche Richtungen © Saskia Niehaus, ohne Titel, 2013, 15 x 22 cm, Gouachefarbe, Tuschstift

Inside/out - Künstlerische Positionen zu Identität, Vielfalt und Zerrissenheit

Eröffnung in der AusstellungsHalle am 25.2.2016 um 19 Uhr

Schriftzug: Respekt. Stoppt Sexismus © Stadt Frankfurt am Main, Frauenreferat

Respekt. Stoppt Sexismus.

Das Herzstück des aktuellen Schwerpunktthemas des Frauenreferates "Respekt. Stoppt Sexismus." ist ein ONLINE-BERATUNGSPORTAL für Mädchen und junge Frauen.

Veranstaltungen



Weitere Veranstaltungen
Veranstaltung Ort
Link-IconBordellführung Frankfurt – Von Frauen für Frauen Doña Carmen e. V.

Gewalt ist nie privat © Stadt Frankfurt am Main

Gewaltschutz und -prävention

Ob im privaten Bereich oder im öffentlichen Raum – der Schutz vor Gewalt an Frauen ist eines der wichtigsten Ziele des Frauenreferats.