Logo FRANKFURT.de

Zuwanderung & Einbürgerung

© Amt für multikulturelle Angelegenheiten
Dieses Bild vergrößern.

Am 1. Januar 2005 ist das Zuwanderungsgesetz in Kraft getreten.


Statt fünf verschiedener Aufenthaltstitel gibt es nur noch zwei: die (befristete) Aufenthaltserlaubnis und die (unbefristete) Niederlassungserlaubnis. Das neue Aufenthaltsrecht orientiert sich nicht mehr an Aufenthaltstiteln, sondern an Aufenthaltszwecken (Ausbildung, Erwerbstätigkeit, Familiennachzug, humanitäre Gründe).

Zum ersten Mal wird der Anspruch auf Integrationskurse für Neuzuwanderer im Gesetz festgeschrieben, d.h. Neuzuwanderer/innen ohne oder mit geringen Deutschkenntnissen haben einen Anspruch auf Teilnahme an Deutsch- und Orientierungskursen. Sie sind verpflichtend.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich eine Frage habe?

  • Sie finden die gesetzlichen Änderungen im Internetportal des Bundesministeriums des Innern zum Thema Zuwanderung mit einer Rubrik häufig gestellte Fragen und Antworten. Seit Mitte Juni 2007 steht Internetnutzern ein neues Internetportal des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge in deutscher und englischer Sprache zur Verfügung. Das Internetportal Integration versteht sich als zentrale Informationsplattform zum Thema Integration.

  • Die Arbeitsgemeinschaft der Ausländerbeiräte in Hessen (agah) hat ein Faltblatt zu den wichtigsten Neuerungen herausgegeben, das sie als pdf-Datei herunterladen und drucken können.

  • Das Amt für multikulturelle Angelegenheiten (AmkA) berät Sie zu Aufenthaltsfragen, Einbürgerung und Asylfragen.
    Auch bei Problemen mit den städtischen Behörden, z.B. bei Anträgen auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis oder deren Verlängerungen, kann das AmkA vermitteln.


Ansprechpartner
 
Link-IconDr. Akli Kebaili
Telefon:+49 (0)69 212 30151
Telefax:+49 (0)69 212 37946
E-Mail:Link-Iconakli.kebaili [At] stadt-frankfurt [Punkt] de
Link-IconConsiglia Izzo
Telefon:+49 (0)69 212 38977
Telefax:+49 (0)69 212 37946
E-Mail:Link-Iconconsiglia.izzo [At] stadt-frankfurt [Punkt] de
Ansprechzeiten:Montag bis Mittwoch: 9:00 – 12:30 Uhr
Donnerstag Nachmittag: 14:00 – 18:00 Uhr

Logo Frankfurter Einbürgerungskampagne © Stadt Frankfurt am Main

Frankfurt bürgert ein

Die Stadt Frankfurt möchte mit dieser Kampagne Frankfurterinnen und Frankfurter ohne deutsche Staatsbürgerschaft motivieren, sich einbürgern zu lassen.

Portal vom Hauptbahnhof, © Stadt Frankfurt am Main

EU-Bürger_innen und Freizügigkeit

Ab dem 29.01.2013 entfällt die Ausstellung einer Freizügigkeitsbescheinigung. Es genügen die Vorlage einer Meldebestätigung und der Besitz eines gültigen Passes oder Personalausweises.

Karte Integrationskurse

Informationen zu den Integrationskursen

Das Angebot richtet sich an neu zugewanderte Personen und auch an Personen, die schon länger in Deutschland leben.

© Amt für multikulturelle Angelegenheiten

Mehrstaatigkeit bei Einbürgerungen von EU-Bürgern

Informationen über die Möglichkeit, die deutsche Staatsangehörigkeit zu erwerben, ohne die Ihres Herkunftsstaates aufzugeben.