Logo FRANKFURT.de

Pokalfinale mit Eintracht Frankfurt - Public Viewing im Stadion

Einen spannenden Halbfinalkrimi gegen Borussia Mönchengladbach - mit Verlängerung und Elfmeterschießen - hat die Eintracht gewonnen und ist ins Finale des DFB-Pokals eingezogen! Frankfurt freut sich
und Oberbürgermeister Peter Feldmann gratuliert (kus):

„Die Mannschaft hat toll gekämpft und gespielt ... insgesamt war es eine geschlossene Mannschaftsleistung“, so Feldmann. „Jetzt sind die Adler im Anflug auf Berlin. Das ist einfach toll. Ich werde natürlich fest die Daumen drücken für unsere Eintracht“, sagt der Oberbürgermeister.

Eintracht Frankfurt Logo  © Eintracht Frankfurt Fußball AG
Dieses Bild vergrößern.

Am Samstag, den 27.5.2017, wird das Pokalendspiel gegen Borussia Dortmund im Berliner Olympiastadion ausgetragen.

Für Fans, die nicht mit in Berlin sein können, gibt es ein Public Viewing in der Commerzbank Arena, präsentiert vom Hessischen Rundfunk, moderiert von Tobi Kämmerer.
Einlass ins Stadion ist am 27.5. um 18 Uhr.
Karten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen (8 Euro incl. RMV).

(kus) Am Sonntag, 28. Mai, kehrt Eintracht Frankfurt vom DFB-Pokalfinale aus Berlin zurück. Die Fußballprofis werden gegen 15 Uhr am Flughafen Frankfurt erwartet.

Im Anschluss fährt die Mannschaft in Richtung Römer, auf dem Römerberg wird gemeinsam mit den Fans gefeiert. Die Moderatoren vom Hessischen Rundfunk (hr), Sportchef Ralf Scholt und Sportreporter Daniel Weiss, führen durch das Programm. Der hr überträgt die Veranstaltung ab zirka 16.30 Uhr live in der ARD und/oder im Hessischen Fernsehprogramm.

Oberbürgermeister Peter Feldmann wird das Eintracht-Team im Römer begrüßen. Auf dem Römerberg wird das Fan-Fest stattfinden, unabhängig davon, wie das Pokal-Finale in Berlin am 27. Mai ausgeht.

Dafür wird die sogenannte Altstadtstrecke gesperrt: Die Straßenbahnlinien 11 und 12 werden deshalb von 7 bis zirka 21 Uhr zwischen Hauptbahnhof und Allerheiligentor beziehungsweise zwischen Stresemannallee / Gartenstraße und Konstablerwache über Sachsenhausen umgeleitet.

Auch der Ebbelwei-Expreß muss am Sonntag den Fußballfans ausweichen und fährt vom Zoo kommend ab Allerheiligentor über Lokal- und Südbahnhof, Schweizerstraße, Gartenstraße, Friedensbrücke, Hauptbahnhof und bis zur Festhalle. Ebenfalls werden die Fahrten zum Tag der Verkehrsgeschichte über Sachsenhausen umgeleitet.

VGF und traffiQ bitten die Fahrgäste, auf U- und S-Bahnen umzusteigen. Mit den U-Bahn-Linien U4 und U5 sowie den S-Bahnen bieten sich Alternativen zwischen Innenstadt und Hauptbahnhof. Die Fahrplanauskunft im Internet unter traffiQ.de, s. Link in der rechten Spalte, berücksichtigt den geänderten Fahrplan. Über Fahrtmöglichkeiten informiert auch das RMV-Servicetelefon unter der Nummer 069/24248024, das rund um die Uhr erreichbar ist.

Zum siebten Mal ist Eintracht Frankfurt nun in das Pokalfinale eingezogen (und hat viermal gewonnen: 1974, 1975, 1981 und 1988).

Die Eintracht hat sich im Pokal auswärts zuletzt im Dezember 1992 bei einem Bundesligisten durchsetzt: auch im Elfmeterschießen, beim Karlsruher SC. Torhüter Uli Stein verwandelte damals den letzten Elfmeter gegen Oliver Kahn (Quelle: Website Eintracht Frankfurt).

Der Pokalsieger darf im folgenden Jahr international mitspielen, der Verlierer des Pokalfinales nicht (mehr) automatisch. Belegt der Sieger in der Bundesligatabelle einen der ersten sechs Plätze, kann der Tabellensiebte mit in die Europa League.

Weitere Infos bietet der Link zur Eintracht in der rechten Spalte.