Logo FRANKFURT.de

Laufen und Walken für die Heilung von Brustkrebs - Race for Survival

Aktion Pink

Am 24. September 2017 findet zum 18. Mal der große Benefizlauf zugunsten der Erforschung und Heilung von Brustkrebs in Frankfurt am Main statt, das Race for Survival (bis 2015 Race for the Cure): 5 km Laufen oder 2 km Walken auf der attraktiven Strecke direkt am Mainufer entlang durch die Frankfurter Innenstadt. Die Veranstaltung wird traditionell unterstützt von vielen bekannten Persönlichkeiten.

Der Aktion Pink Deutschland e.V. Verein für die Heilung von Brustkrebs ist eine gemeinnützige Organisation. Sie macht sich nicht nur für Betroffene stark, sondern auch für die Verbesserung der Aufklärung und Früherkennung. Mit dem Gewinn aus Spenden und Startgeldern für den Race for Survival werden modellhafte Projekte finanziert, die die Erhaltung der Brustgesundheit und die Heilung von Brustkrebs fördern.

Race for Survival  © Aktion Pink Deutschland e.V.
Dieses Bild vergrößern.

Vom Hauptbahnhof ist das Racegelände in ca. 10 Minuten Fußweg erreichbar. Vom Haupteingang aus rechts (Baseler Strasse) und über die Friedensbrücke gehen, dann links in den Schaumainkai.

Parkhäuser in der Nähe: Römer (Am Römer), Walter-Kolb-Straße (Frankfurt-Sachsenhausen), Am Theater (Willy-Brandt-Platz).

U-Bahn-Stationen in der Nähe: Römer (U4, U5), Schweizer Platz (U1, U2, U3) oder Willy-Brandt-Platz (U1, U2, U3, U4, U5).

Umkleidemöglichkeiten, Toiletten und Gepäckaufbewahrung sind vorhanden (keine Duschmöglichkeiten).
Am Veranstaltungsort gibt es während der gesamten Veranstaltung Informations- und Verpflegungsstände.

Aus sicherheits- und versicherungstechnischen Gründen sind Tiere, Roller/Scooter, In-Line-Skates, Skateboards, Fahrräder, Nordic-Walking-Stöcke und Kopfhörer auf der Laufstrecke nicht erlaubt.

Über 6.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer hat dieser Benefizlauf traditionell - darunter auch viele Prominente, die auf diese Weise die Arbeit des Trägervereins - bis 2015 Susan G. Komen e.V., seit 2016 "Aktion Pink Deutschland e.V." - und dessen Einsatz für die Erhaltung der Brustgesundheit und zur Heilung von Brustkrebs unterstützen.

800 Läufer waren es beim ersten Komen Race for the Cure im Oktober 1983 in Dallas, Texas. Heute nehmen jährlich mehr als 1,6 Millionen Menschen in rd. 150 Städten an dieser weltweit größten Serie von 5 km Laufveranstaltungen teil und zeigen damit auch ihr Engagement.


Weitere Informationen hierzu sowie Anmeldung etc. auf der Race for Survival Website, siehe Link in der rechten Spalte.

Busse machen Platz

Die Buslinien 36 und 46 weichen dem Race for Survival aus:

Linie 36 wird von 10 bis 13 Uhr zwischen Alter Gasse und Lokalbahnhof entlang des Anlagenringes über Allerheiligentor an der Konstablerwache vorbei geführt.

Linie 46 verkehrt nur zwischen Römerhof und Hauptbahnhof. Zwischen Südbahnhof und Kaiserlei wird sie durch die Linie 45 ersetzt.

Informationen bietet auch der Link zu traffiQ in der rechten Spalte.