Logo FRANKFURT.de

19.06.2013

Opernplatz trifft Orient

Abendstimmung beim Opernplatzfest, © Foto: Holger Ullmann/Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.

Ab 26. Juni wird das Opernplatzfest gefeiert

(pia) „Dem Wahren Schönen Guten“ steht auf der prachtvollen Fassade der Alten Oper. Diesem Leitsatz folgt auch das Opernplatzfest, das auf gehobene Weise kulinarische und kulturelle Genüsse vereint. Dieses Jahr wird vom 26. Juni bis zum 5. Juli, täglich zwischen 11 und 23 Uhr geschlemmt, getrunken und gefeiert. Das Fest wird von der Interessengemeinschaft Opernplatz sowie der Tourismus+Congress GmbH (TCF) konzipiert und ist eine Hommage an einen der schönsten Frankfurter Plätze.

Tradition haben die mittäglichen Klavierkonzerte. Von 12 bis 14 Uhr finden unter dem Titel „Piano around the world“ Darbietungen professioneller Pianisten unter der Leitung von Professor Christoph Spendel statt. Ab 17 Uhr lassen „Die Sehenswürdigkeiten“ und weitere Walk Acts den Platz zur Bühne werden. Die Besucher erwartet ein Live-Programm mit Musik aller Stilrichtungen. Auf dem Programm stehen unter anderem am Mittwoch, 26. Juni, 19 bis 22 Uhr, Roy Hammer & die Pralinées; am Freitag, 28. Juni, 19 bis 22 Uhr das Kick La Luna Jubiläumskonzert; am Sonntag, 30. Juni, 19 bis 22 Uhr die Keith Sanders Band, am Mittwoch, 3. Juli, 19 bis 22 Uhr Ayhan Sicimoğlu & Latin All Stars; am Donnerstag, 4. Juli, 19 bis 22 Uhr, Bäppi La Belle.

Zum ersten Mal bekommen die Opernplatzgäste auch die Gelegenheit den Flair des Orients zu spüren. Der im marokkanischen Stil gestaltete Teesalon „Salon de thé“ bietet Nana Minztee, süßes Feingebäck und gefüllte Datteln. Das stilechte Ambiente und die traditionelle Kleidung versetzen Besucher in die Welt von Tausend und eine Nacht. Zur Stärkung und Gaumenfreude werden auf dem Opernplatzfest weitere Köstlichkeiten aller Art angeboten. Das kulinarische Sortiment bietet höchste Qualität und setzt gastronomische Akzente bei der Kombination von Tradition und Trend. Von der Bratwurst bis zum Hummer, von der lokalen bis zur internationalen Küche mit unter anderem französischen, türkischen, mexikanischen und vietnamesischen Spezialitäten, sind keine Grenzen gesetzt. Alle weiteren Informationen und Programmpunkte findet man auf der neuen Internetseite http://www.opernplatzfest.com

1978 fand das erste Opernplatzfest statt. Der damalige Frankfurter Oberbürgermeister Walter Wallmann setzte sich in besonderer Weise für den Wiederaufbau der Alten Oper ein, der nur mithilfe privater Initiativen umgesetzt werden konnte. Das Opernplatzfest war Wallmanns Geste des Dankes an die Anlieger des Opernplatzes, die jahrelang vor ihren Geschäften Bauzäune hinnehmen mussten.