Logo FRANKFURT.de

08.03.2013

Brasilien, Gastland der Buchmesse 2013

Offizielle Vertragsunterzeichnung des diesjährigen Ehrengastlandes der Frankfurter Buchmesse Brasilien

(pia) Brasilien ist in diesem Jahr Ehrengast der Frankfurter Buchmesse. Am heutigen Freitag kamen Kulturdezernent Felix Semmelroth, der Repräsentant des Ehrengastlands Brasilien und Präsident der brasilianischen Kunststiftung Funarte, Antonio Carlos Grassi sowie Kulturamtsleiterin Carolina Romahn im Kulturamt zur offiziellen Vertragsunterzeichnung zusammen. Damit ist Brasilien nach 1994 nun zum zweiten Mal offizielles Gastland der Buchmesse in Frankfurt.

Die Frankfurter Kultureinrichtungen bieten begleitend zum Programm des Ehrengastes auf dem Messegelände ein vielfältiges Programm in der Stadt an. Das Deutsche Architekturmuseum, das Museum für Angewandte Kunst Frankfurt, das Museum für Moderne Kunst, der Portikus, die Brotfabrik und der Mousonturm sowie der Palmengarten und der Hessische Rundfunk präsentieren zur Buchmesse vom 9. bis 13. Oktober verschiedene Veranstaltungen mit Schwerpunkt Brasilien. Die Vertreter dieser Institutionen nahmen heute ebenfalls an dem Unterschriftakt teil. „Ich freue mich über die zahlreichen Aktivitäten, die in der Stadt zur Buchmesse und ihrem Ehrengast stattfinden. Die Veranstaltungen der Stadt sind ein Schaufenster für die zeitgenössische Literatur und Kunst und ermöglichen dem Publikum auf vielfältigste Weise, in die brasilianische Kultur einzutauchen“, sagt Semmelroth.

Auftakt der Veranstaltungsreihe „Brasilianische Stationen“ ist bereits im August 2013. Die Besucher erwarten eine große Auswahl an Ausstellungen, Lesungen, Filmvorführungen, Performances sowie Musik-, Tanz- und Theatervorstellungen, die einen Einblick in die bunte, vielfältige Kultur Brasiliens bieten. Zu den Veranstaltungsorten zählen neben den oben genannten Kulturinstitutionen die Alte Oper, das Schauspiel Frankfurt, das Bockenheimer Depot und das Deutsche Filmmuseum.

Die großen Ausstellungshäuser Frankfurts haben sich vom diesjährigen Ehrengastland zu spannenden Projekten inspirieren lassen. Das Deutsche Architekturmuseum zeigt in Zusammenarbeit mit dem Insituto Tomie Ohtake und Fernando Serapião, dem Herausgeber der brasilianischen Architekturzeitschrift Monolito, eine Ausstellung über junge, brasilianische Architekten (September 2013). Das Museum für Angewandte Kunst Frankfurt präsentiert von September 2013 bis Februar 2014 eine Ausstellung des brasilianischen Grafikdesigners Alexandre Wollner. Des Weiteren finden im Museum für Angewandte Kunst Frankfurt eine Reihe von Vorträgen von und über brasilianische Designer und verschiedene, themenbezogene Workshops statt. Das Museum für Moderne Kunst widmet Hélio Oiticica, einem der bedeutendsten brasilianischen Künstler und Vertreter des Neo-Konstruktivismus, eine Ausstellung. Zudem werden ausgewählte Werke von Oiticica auch im Palmengarten zu sehen sein.