Logo FRANKFURT.de

07.03.2013

Wohnungsbaukonferenz der Stadt Frankfurt und den angrenzenden Kommunen

Oberbürgermeister Feldmann und Bürgermeister Cunitz äußern sich sehr zufrieden

(pia) Großen Zuspruch fand am heutigen Donnerstag die auf Initiative von Oberbürgermeister Peter Feldmann und Bürgermeister Olaf Cunitz organisierte Konferenz zum kommunalen Wohnungsbau in Frankfurt.

Vertreter aus zwölf Kommunen kamen in Frankfurt zusammen, um über ein gemeinsames Vorgehen im Bereich des Wohnungsbaus zu sprechen. Neben Offenbachs Oberbürgermeister Horst Schneider – mit der Stadt Offenbach wurden bereits zwei gemeinsame Wohnungsbauprojekte realisiert – kamen Maintals Erster Stadtrat Ralf Sachtleber, Friedbergs Bürgermeister Michael Keller, Thomas Haselmaier, Geschäftsführer der Friedberger Wohnungsbaugesellschaft, Herbert Hunkel, Bürgermeister der Stadt Neu-Isenburg, Holger Heinze, Leiter der Stadtplanung Bad Homburg, Jörg Ritzkowsky vom Immobilien-Management der Stadt Kelsterbach, die Bürgermeisterinnen von Schwalbach, Liederbach und Sulzbach Christiane Augsburger, Eva Söllner und Renate Wolf, die Bürgermeister aus Oberursel und Bad Vilbel Hans-Georg Brum und Thomas Stöhr, Steinbachs Stadtrat Gustav Schreiber und Frank Junker, Geschäftsführer der ABG Frankfurt Holding.

Oberbürgermeister Feldmann stellte klar, dass die Stadt Frankfurt ein langfristiges und abgestimmtes Engagement anstrebt. „Die Herausforderungen im Wohnungsbau können wir nur gemeinsam stemmen. Eine Zusammenarbeit mit den Kommunen im Rhein-Main Gebiet auf Augenhöhe ist dabei ganz wesentlich.“ Auch Bürgermeister und Planungsdezernent Cunitz warb für eine enge Zusammenarbeit mit den Kommunen. „Ich bin sehr froh, dass wir einen intensiven Dialog mit den relevanten Akteuren der direkt an Frankfurt angrenzenden Kommunen eröffnet haben, aus dem sich eine enge Zusammenarbeit entwickeln soll. Denn der Neubau von bezahlbarem Wohnraum ist das zentrale Thema der Stadtentwicklung in Frankfurt und der Region. Dieser Herausforderung stellen wir uns gemeinsam.“

Wie ernst Frankfurt die anstehenden Aufgaben nimmt wurde auch durch die Anwesenheit von Frank Junker, Geschäftsführer der ABG Frankfurt Holding, unterstrichen. Die ABG baut bereits auf der Offenbacher Hafeninsel Wohnungen und hat in der vergangenen Woche ein zweites Projekt auf dem ehemaligen MAN Gelände in Offenbach vorgestellt. "Wohnen ist keine Angelegenheit, die an den Stadtgrenzen Halt macht. Wohnen ist eine Gemeinschaftsaufgabe der Region. Wir wollen gemeinsam mit den Nachbarstädten neuen Wohnraum schaffen, damit die Bürgerinnen und Bürger der Region bezahlbaren Wohnraum erhalten."

Oberbürgermeister Feldmann und Bürgermeister Cunitz betonten nach der Sitzung, dass weitere Treffen geplant seien, um die ersten Ergebnisse zu vertiefen. Noch vor der Sommerpause soll es zu einem zweiten intensiven Planungsgespräch kommen.