Logo FRANKFURT.de

12.04.2018

Architekt der Frankfurter Feuerwehr wird erneut Geschäftsführer der BKRZ-GmbH

Stadtrat Markus Frank und Professor Reinhard Ries unterzeichnen Geschäftsführervertrag

(ffm) „Ich bin sehr froh, dass ich mit Professor Reinhard Ries einen profunden Kenner, Architekten und Baumeister unserer Frankfurter Feuerwehr gewinnen konnte, der auch nach seiner Verabschiedung in den Ruhestand als Frankfurter Feuerwehrchef die infrastrukturellen Grundlagen unserer Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr weiterhin maßgeblich gestalten wird“, sagte der Feuerwehrdezernent Markus Frank anlässlich der Unterzeichnung des erneuten Geschäftsführervertrages für die städtische BKRZ Gesellschaft.

Die Brandschutz-, Katastrophenschutz- und Rettungsdienstzentrum Grundstücksverwaltungsgesellschaft mbH (BKRZ) ist zuständig für den Bau und die Bewirtschaftung der Feuer- und Rettungswachen und aller Gebäude, die dem Brandschutz, Rettungsdienst und Katastrophenschutz in Frankfurt am Main dienen. Sie wurde gegründet, um nach effizienten und wirtschaftlichen Methoden die Standorte der Feuer- und Rettungswachen zu erneuern. Die Liste der Bauprojekte, bei denen seit 1999 inzwischen mehr als 150 Millionen Euro investiert wurden, kann sich sehen lassen. Unter der Geschäftsführung von Professor Ries wurden 2003 der Neubau der BKRZ mit Zentraler Leitstelle in der Feuerwehrstraße 1 in Eckenheim, dem Hauptsitz der Berufsfeuerwehr, und 2004 mit dem Projektstart des „Taktischen Feuerwehrkonzept 2020“ zahlreiche Feuer- und Rettungswachen der Berufsfeuerwehr sowie Gerätehäuser der Freiwilligen Feuerwehren in ganz Frankfurt modern sowie technisch wie einsatztaktisch anforderungsgerecht gebaut. Damit wurden die infrastrukturellen Voraussetzungen für eine effizient handelnde Feuerwehr geschaffen.

Professor Reinhard Ries (l) unterzeichnet im Beisein von Stadtrat Markus Frank (r) den Geschäftsführervertrag der Brandschutz-, Katastrophenschutz- und Rettungsdienstzentrum Grundstücksverwaltungsgesellschaft mbH (BKRZ), 12. April 2018, © Stadt Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.

Ein wichtiges und international beachtetes Projekt war 2013 die Fertigstellung des Feuerwehr- und Rettungstrainingscenters FRTC allein für 25 Millionen Euro, welches die „best practice“ Lösungen weltweit vereint und auf lange Zeit den hohen Ausbildungsstandard der Frankfurter Feuerwehr aufrechterhalten wird. Dies war damit eine hervorragende Investition in die Zukunft der Feuerwehr.

„Die erneute Fortschreibung des sogenannten Prioritäten-Programms zum Neubau und der Sanierung unserer Feuerwehr-Gerätehäuser für die Freiwilligen Wehren mit einem Investitionsvolumen von jährlich 2 Millionen Euro, aber auch die kontinuierliche Weiterentwicklung der Feuerwehr-Infrastruktur für unsere Berufsfeuerwehr auf dem Weg zur ‚Feuerwehr 2040‘ haben in meinem Dezernatsbereich höchsten Stellenwert“, unterstrich Stadtrat Markus Frank und ergänzte: „Umso wichtiger ist es, dass der erfahrene und studierte Architekt und bewährte ehemalige langjährige Feuerwehrchef uns auch weiterhin als ‚Feuerwehr-Architekt‘ erhalten bleibt“.

Die heutige Besiegelung des erneuten Geschäftsführervertrags für die kommenden fünf Jahre verband Stadtrat Markus Frank mit dem Dank an Reinhard Ries für die bisher hervorragend geleistete Tätigkeit und der hohen Erwartung, auch zukünftig beste Voraussetzungen für Infrastruktur und angemessene Arbeitsbedingungen der Frankfurter Feuerwehrleute zu schaffen.