Logo FRANKFURT.de

07.02.2018

V-Day - weltweiter Aktionstag gegen Gewalt an Mädchen und Frauen: Tanzdemo auch in Frankfurt

(kus) Das Frauenreferat ruft gemeinsam mit einem Aktionsbündnis zur Tanzdemo am V-Day auf. Die Aktion findet am Mittwoch, 14. Februar, um 17 Uhr vor der Katharinenkirche an der Hauptwache statt. Weltweit tanzen am V-Day Menschen die Choreographie von „Break the Chain“ – „Zerreißt die Ketten“. Das Tanzen im öffentlichen Raum steht hier für Stärke und Solidarität. Der Female Samba-Flash-Mob unter Leitung von Anne Breick sorgt für gute Rhythmen.

Stadträtin Rosemarie Heilig, © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Sandra Mann
Dieses Bild vergrößern.

Auch Frauendezernentin Rosemarie Heilig wird dabei sein: „Ich freue mich darauf, wie schon in den vergangenen Jahren, mit vielen Menschen gemeinsam für Frauenrechte und gegen Gewalt zu protestieren und zu tanzen.“

Der „V-Day – One Billion rising“ ist ein internationaler Aktionstag, der 2012 ins Leben gerufen wurde, um das Ausmaß von Gewalt gegen Frauen und Mädchen aufzuzeigen und dagegen zu protestieren. Eine „Milliarde“ (One Billion) bezieht sich auf eine UN-Statistik, nach der eine von drei Frauen in ihrem Leben entweder vergewaltigt oder Opfer einer schweren Körperverletzung wird. Das ist ein Drittel aller Frauen weltweit – eine Milliarde Frauen. Mittlerweile beteiligen sich Länder aus allen Kontinenten mit tausenden von Aktionen – von Barbados über die Mongolei bis Vancouver und Südafrika. In Deutschland findet die Aktion in über 150 Städten statt.

In Frankfurt wird die Aktion von einem breiten Bündnis getragen: Amt für multikulturelle Angelegenheiten, Beratungsstelle Frauennotruf, die Vereine Broken Rainbow, Deutscher Olympischer Sportbund, Feministische Mädchenarbeit FEM Mädchenhaus, FIM Frauenrecht ist Menschenrecht, Frauenhäuser Frankfurter Verein, Frauen helfen Frauen, Frauen in Bewegung, Frauenreferat der Stadt Frankfurt, Frauenverband Courage, Frauenverein für Selbstverteidigung, Infrau, Lesben Informations- und Beratungsstelle (LIBS), Polizeipräsidium Frankfurt, Präventionsrat der Stadt Frankfurt, Terre des Femmes Städtegruppe Rhein-Main, Verein zur beruflichen Förderung von Frauen (VbFF).

Weitere Infos gibt es auf der Website des städtischen Frauenreferats, Telefon 069/212-35319, E-Mail: info.frauenreferat@stadt-frankfurt.de.