Logo FRANKFURT.de

06.02.2018

Tennisbezirk Frankfurt freut sich über 10.000 Aktive – Sportdezernent Frank fördert Hallen-Neubauten

Tennistraining auf den Plätzen an der Eissporthalle, Juni 2015, © Foto: PIA/Stefan Maurer
Dieses Bild vergrößern.

(kus) Auf Einladung des Tennisbezirks Frankfurt trafen sich am Dienstag, 6. Februar, die Frankfurter Tennisvereine und Sportdezernent Markus Frank zu einem Pressegespräch.

Durch den Tennisboom ist die Zahl der Spieler in den vergangen Jahren kontinuierlich auf rund 10.000 Aktive angestiegen. Die 44 Tennisvereine betreiben meistens eigene Sportanlagen. Stadtrat Markus Frank freut sich über das Engagement der Tennisvereine und berichtete: „Mit einer Rekordsumme von insgesamt 9,6 Millionen Euro sanieren und bauen die Vereine ihre Spielfelder und Hallen. Die Stadt unterstützt die Projekte mit einer stolzen Summe von rund 4,5 Millionen Euro.“

In der nächsten Wintersaison werden voraussichtlich neue Tennishallen bei der Eintracht, dem Tennisclub Bergen-Enkheim, Frankfurter SC Sachsenhausen Forsthausstraße, Tennisclub Cassella, sowie dem Höchster Tennis- und Hockey-Club in Betrieb gehen. Mit diesen Baumaßnahmen und weiteren für 2019 geplanten Projekten werden gute Voraussetzungen für den Tennissport in Frankfurt geschaffen.