Logo FRANKFURT.de

30.01.2018

Zwischen Freiheit, Fortschritt und Verantwortung

Logo Studium generale, © Volkshochschule (VHS) Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.

Studium Generale der Frankfurter Volkshochschule startet mit neuer Veranstaltungsreihe

(kus) Das Studium Generale der Volkshochschule Frankfurt (VHS) geht 2018 in sein fünftes Jahr. Anfang Februar startet eine neue Vortrags- und Exkursionsreihe zum Thema „Zwischen Freiheit, Fortschritt und Verantwortung“. Mit mehr als 20 Vorträgen aus unterschiedlichen Fachgebieten bietet es die Möglichkeit, sich auf vielen Wissensgebieten weiterzubilden – flexibel, interdisziplinär und vor allem unterhaltsam. Der Themenschwerpunkt des vergangenen Jahres kreiste um die Frage, ob „der Mensch das Maß aller Dinge sei“ und stellte die Angemessenheit einer anthropozentrischen Weltsicht im 21. Jahrhundert in Frage. Dieser Gedankengang wird im kommenden Halbjahr fortgeführt: Welche Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung haben wir im Hinblick auf heutige und künftige Generationen? Wie wollen wir leben?

Ergänzt werden die Vorträge aus unterschiedlichen Disziplinen wie Biologie, Philosophie, Soziologie, Literatur und Kunst durch Exkursionen. Bei einem Besuch des Museums Judengasse, der Saalburg oder bei einer Stadtbegehung zu Orten der Erinnerung in Frankfurt stellt sich die das Thema ergänzende Frage, ob und was uns die Geschichte zu lehren kann.

Das Semester startet am Dienstag, 6. Februar mit dem Vortrag „Neophyten – sind Pflanzen mit Migrationshintergrund eine Bereicherung?“ von Hilke Steinecke und endet im Mai mit einer Exkursion in das Senckenberg Naturmuseum und einer Lesung aus Wissenschaftsklassikern, die die Welt zu verändern vermochten.

Das Studium Generale findet zwischen 6. Februar und 29. Mai an den Wochentagen Montag (vormittags), Dienstag und Donnerstag (abends) statt. Anmelden kann man sich unter der Kurs-Nummer 0020-00. Als Gesamtpaket kostet es 110 Euro. Die acht Vorträge zum Themenschwerpunkt können auch einzeln, unabhängig vom Studium Generale, gebucht werden. Sie kosten je nach Dauer 9 beziehungsweise 18 Euro.

Die Themen im Einzelnen: Sind Pflanzen mit Migrationshintergrund eine Bereicherung? (Kursnr. 0020-10); Die Physiker – Welche Verantwortung haben Forscher? (Kursnr. 0020-11); Der technisierte Mensch – Fiktion oder Wirklichkeit? (Kursnr. 0020-12); Ist Fortschritt endlich? (Kursnr. 0020-14); Sind dem menschlichen Körper Grenzen gesetzt? (Kursnr. 0020-15); Wer zählt die Arten? (Kursnr. 0020-16); Welche ethischen Fragen stellt die Kunst? (Kursnr. 0020-17); Setzt Verantwortung Freiheit voraus? (Kursnr. 0020-18).

Informieren und unter den genannten Kursnummern anmelden kann man sich auf der Website der VHS, über das Servicetelefon unter 069/212-71501 oder per E-Mail mit Angabe der Kursnummer an vhs@frankfurt.de .

Ausführliche Informationen stehen als PDF-Download zur Verfügung.

Weitere Auskünfte erteilen Nicola Wagner, Telefon 069/212-38473, E-Mail: nicola.wagner.vhs@stadt-frankfurt.de und Meike Borst, Telefon 069/212-38373, E-Mail: meike.borst.vhs@stadt-frankfurt.de .