Logo FRANKFURT.de

30.01.2018

Zwei Preisträger für den Frankfurter Kinder- und Jugendtheaterpreis ‚Karfunkel 2018‘

Der Karfunkel-Preis, © Foto: Katrin Schander, Kulturamt Stadt Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.

TheaterGrueneSosse und textXTND ausgezeichnet

(kus) Die Karfunkel-Jury hat bekanntgegeben, dass bei der neunten Vergabe des Frankfurter Kinder- und Jugendtheaterpreises gleich zwei Theater den Preis erhalten.

Das TheaterGrueneSosse wird für seine Arbeit für junges Publikum sowie seine Theaterarbeit mit Kindern ausgezeichnet. Oliver Augst und Marcel Daemgen werden als Gruppe textXTND für ihre musikalische Arbeit im Kinder- und Jugendtheater geehrt.

Kulturdezernentin Ina Hartwig unterstreicht als Jury-Vorsitzende die Bedeutung der beiden Preisträger: „Mit dem diesjährigen Doppel-Karfunkel möchten wir verdiente Frankfurter Theaterkünstlerinnen und -künstler ehren, deren Arbeit einprägsam und von ganz eigenem Charakter ist. Das TheaterGrueneSosse und textXTND sind nicht nur fest verankert in der Frankfurter Theaterszene, sondern zudem national und international vernetzt, bekannt und geschätzt. Sie bereichern die Darstellenden Künste durch ihre Arbeit in ganz verschiedenen Facetten.“

Die Jury begründet die Auszeichnungen der Theater nicht nur mit der langjährigen verdienstvollen Arbeit, sondern insbesondere auch mit beispielhaften Konzepten. Das TheaterGrueneSosse überzeugte unter anderem mit der übergreifenden Spielzeit-Thematik und den damit verbundenen künstlerischen Herangehensweisen. Zudem hebt die Jury die Arbeit des zu diesem Theater gehörenden Goldfisch-Ensembles hervor, das mit der Eigenproduktion „Zertrennt“ unter der Leitung von Detlef Köhler und Christiane Alfers Trennungserfahrungen aus dem eigenen Umfeld auf die Bühne bringt: „Eine so ernsthafte Theaterarbeit mit Kindern, die zugleich in einen Dialog mit dem künstlerischen Schaffen für Kinder gebracht wird, ist eine Seltenheit. Ernste Themen, die im Alltag von Kindern und Erwachsenen gleichermaßen eine Rolle spielen, werden poetisch, vieldeutig und spielerisch auf die Bühne gebracht. So wird Theaterkunst zum Anlass für einen Austausch zwischen Generationen“, erklärt die Jury.

Aus der vielfältigen Arbeit von textXTND würdigt die Jury besonders die aktuelle Live-Hörtheater-Reihe „On Air“, die in Zusammenarbeit mit dem Theaterhaus Frankfurt entsteht. Der Name des Labels sei programmatisch: „‚Text extended‘,der erweiterte Text, die erweiterte Musik, sind ihre Aufgabe, ob sie Filmmusik komponieren, Hörspiele produzieren, sich dem deutschen Volkslied oder der Tradition der Avantgarde in ungewöhnlichen, Theorie und Praxis verbindenden Projekten widmen, live und aufgezeichnet. So gelingt ihnen auch mit ‚On Air‘, gemeinsam und gleichberechtigt mit dem Theaterhaus-Ensemble und in der Regie von Rob Vriens, eine Klangwelt zu erschaffen, die Musik, Ton, Text auf einzigartige Weise verbindet“, begründet die Jury ihre Entscheidung.

Für die gleichberechtigte Vergabe an zwei Preisträger wird das Preisgeld auf 15.000 Euro erhöht und halbiert, so dass jedes Theater 7500 Euro erhält. Darüber hinaus bekommen beide eine Preisfigur, die vom Frankfurter Künstler Andreas Gundermann gestaltet wird.

Die Verleihung findet am Dienstag, 6. März, während des internationalen Theaterfestivals für junges Publikum Rhein-Main „Starke Stücke“ im Kaisersaal des Römers statt.

Der Jury des Frankfurter Kinder- und Jugendtheaterpreises Karfunkel gehören Cornelia-Katrin von Plottnitz, Eva-Maria Magel (Frankfurter Allgemeine Zeitung), Meike Fechner (Geschäftsführerin der ASSITEJ Deutschland), Nadja Blickle (Projektleitung des internationalen Theaterfestivals für junges Publikum Rhein-Main ‚Starke Stücke‘) und Kulturdezernentin Ina Hartwig als Vorsitzende an.