Logo FRANKFURT.de

08.01.2018

Ausleihrenner 2017 war Autorin Elena Ferrante

Steigende Besuchszahlen bei der Stadtbücherei

(kus) Die Besucherzahlen der Stadtbücherei sind 2017 erneut gestiegen. Die öffentlichen Bibliotheken Frankfurts zählten rund 1,47 Millionen Besuche, insgesamt 3 Prozent oder 45.000 mehr als im Vorjahr. Die Ausleihzahlen sind mit rund 2.76 Millionen stabil.

Während die Bibliotheken etwas weniger genutzt wurden, boomte die so genannte Onleihe- also die Möglichkeit, sich Medien direkt auf den Rechner zu laden. Rund 294.000 Downloads wurden gezählt; das entspricht einer Steigerung von fast 90 Prozent. Trotzdem bleiben das physische Buch, die CD oder der Film beliebt und machen den Löwenanteil aller Ausleihen aus.

Insgesamt bietet die Stadtbücherei jetzt 597.000 physische und 169.000 digitale Medien. Die Ausleihrenner sind so bunt wie die Stadt. Der letztjährige Lieblingsroman der Frankfurter kommt aus Italien: „Die Geschichte eines neuen Namens“ von Elena Ferrante. In der Onleihe waren Charlotte Link und der Däne Jussi Adler-Olsen mit dem Krimi „Selfies“ beliebt.

Die Sachbuchliste führte der verstorbene Roger Willemsen mit „Wer wir waren“ an. Bei den Kinderbüchern stehen „Die drei ??? Kids“ und die Engländerin Joanne K. Rowling mit ihren „Phantastischen Tierwesen“ ganz vorne. Der beliebteste Spielfilm kommt mit „Frühstück bei Monsieur Henri“ aus Frankreich und bei der Musik landete die US-amerikanische Metal-Band „Metallica“ mit ihrem Album „Hardwire“ auf Platz 1.