Logo FRANKFURT.de

20.12.2017

Geförderter Wohnraum entsteht verstärkt auch im Nordend

2018 werden fast so viele Wohnungen bezugsfertig wie in 18 Jahren zuvor

(kus) Planungsdezernent Mike Josef teilt mit, dass im Nordend im bevorstehenden Jahr 2018 voraussichtlich 99 geförderte Wohnungen bezugsfertig werden. „Das sind beinahe so viel, wie zusammengenommen in den 18 Jahren zuvor: Laut einer aktuellen Datenauswertung sind im Nordend in den Jahren von 2000 bis 2017 insgesamt 110 geförderte Wohnungen neu errichtet und bezogen worden. Für 2018 wissen wir heute schon, dass fast 100 geförderte Wohnungen fertiggestellt werden“, sagt Josef. „Das zeigt, dass unser Förderinstrumentarium inzwischen sehr erfolgreich greift und verstärkt bezahlbarer Wohnraum entsteht. Gleichwohl wissen wir, dass wir nicht nachlassen dürfen, bezahlbaren Wohnraum für alle Bevölkerungsschichten in allen Stadtteilen zur Verfügung zu stellen.“

Während in den Jahren von 2000 bis 2017 lediglich zwei Vorhaben im 1. Förderweg realisiert wurden – mit 22 Wohnungen an der Eschersheimer Landstraße und sieben an der Heidestraße –, sind im 2. Förderweg zehn Wohnungen an der Heidestraße entstanden sowie 71 Wohnungen durch mittelbare Belegung an der Polizeimeister-Kaspar-Straße gesichert worden.

2018 werden voraussichtlich drei geförderte Bauvorhaben im Nordend bezugsfertig, nämlich an der Adickesallee/Bertramstraße 60 Wohnungen, an der Berger Straße 18 Wohnungen und an der Holzhausenstraße 21 Wohnungen, alle im 2. Förderweg. Hinzu kommen 56 Wohnheimplätze, die am Unterweg im Frankfurter Programm für Studierende gefördert wurden und bis Ende 2017 fertiggestellt werden sollen. In Vorbereitung befindet sich außerdem ein Förderantrag für ein Vorhaben an der Nordendstraße mit 55 geförderten Wohnungen, davon 44 im 1. und 11 im 2. Förderweg.