Logo FRANKFURT.de

06.10.2017

Die Neue Gymnasiale Oberstufe zieht vom Riedberg nach Bockenheim – in die Nähe des Gallus

Stadträtin Sylvia Weber und Stadtrat Jan Schneider, © Fotos: Stephan Scheibel (l), Alexander Paul Englert (r)
Dieses Bild vergrößern.

(kus) Der Magistrat hat in seiner Sitzung am Freitag, 6. Oktober, eine gemeinsame Vorlage von Bildungsdezernentin Sylvia Weber und Baudezernent Jan Schneider beschlossen: den Umzug der „Neuen Gymnasialen Oberstufe“ (NGO), die derzeit noch in einer Containeranlage auf dem Riedberg untergebracht ist, nach Bockenheim in die Voltastraße 1a. Die Liegenschaft wurde zuvor durch die private Mundanis-Schule genutzt.

„Auch wenn die NGO ihren endgültigen Platz im noch zu planenden Bildungscampus Gallus bekommen wird, ist sie doch künftig deutlich näher am Gallus und zentraler gelegen“, stellte Bildungsdezernentin Weber zufrieden fest. Nun sei auch der Weg auf dem Riedberg frei, um den dringend benötigten Neubau der IGS Kalbach-Riedberg zu realisieren.

Laut Stadtrat Jan Schneider beginnt das Mietverhältnis, wenn auch die Stadtverordnetenversammlung zugestimmt haben wird, am 1. Dezember dieses Jahres. Der Umzug ist für das erste Quartal 2018 vorgesehen, nachdem die noch erforderlichen Umbaumaßnahmen abgeschlossen sind.

„Der ganze Prozess erfolgte in enger Abstimmung mit der Schulgemeinde der NGO, dem Liegenschafts- und dem Stadtschulamt. Wir sind froh, dass wir für die Stadt Frankfurt ein so gut geeignetes Gebäude finden und anmieten konnten“, sagte Weber.

„Die Anmietung des ursprünglich für Bürozwecke errichteten Gebäudes zeigt, dass auch durch die Umnutzung von Gebäuden privater Bauherren kurzfristig zusätzliche Schulflächen gewonnen werden können. In Anbetracht des hohen Bedarfs an Schulgebäuden sollten wir diese Möglichkeit häufiger nutzen“, betonte Schneider abschließend.