Logo FRANKFURT.de

28.09.2017

Götter auf Reisen – Die Etrusker kommen

(kus) Der Aufbau der Sonderausstellung „Götter der Etrusker. Zwischen Himmel und Unterwelt“ im Archäologischen Museum Frankfurt hat begonnen.

In den Museen von Florenz und Volterra werden gerade die kostbaren Exponate für ihre Reise nach Frankfurt vorbereitet. Zahlreiche Bildnisse etruskischer Götter und Dämonen, aufwändig verzierte Aschenkisten aus Alabaster, Gräber mit reichen Beigaben und prächtigem Goldschmuck werden demnächst zum Teil erstmalig in Frankfurt zu sehen sein.

Die Ausstellung ist im Archäologischen Museum Frankfurt von Samstag, 14. Oktober, bis Sonntag, 4. Februar 2018, zu sehen.

Statue der Dämonin Vanth aus Stein, Ende 4. Jhdt. v. Chr., Museo Archeologico Nazionale, Florenz. © Archäologisches Museum Frankfurt
Dieses Bild vergrößern.

Die Ausstellung „Götter der Etrusker. Zwischen Himmel und Unterwelt“ des Archäologischen Museums Frankfurt ist in Zusammenarbeit mit dem Museo Archeologico Nazionale Florenz, dem Museo Etrusco Guarnacci Volterra, der Soprintendenza Archeologia, Belle Arti e Paesaggio per la città metropolitana di Firenze e le province di Pistoia e Prato, Contemporanea Progetti GmbH, Florenz, Expona GmbH, Bozen, realisiert worden.

Die Schirmherrschaft hat Maurizio Canfora, Generalkonsul der Republik Italien, Frankfurt. Gefördert wird die Ausstellung durch die Dr. Marschner Stiftung Frankfurt und dem Dezernat für Kultur und Wissenschaft der Stadt.

Weitere Informationen finden sich im angehängten PDF.