Logo FRANKFURT.de

04.09.2017

Bald größere Veranstaltungen am PetriHaus in Rödelheim möglich

Stadträtin Ina Hartwig und der Vorsitzende des Fördervereins PetriHaus, Wilhelm Bender, stehen am Rande der Grundsteinlegung für ein neues Veranstaltungshaus vor dem PetriHaus, 4. September 2017, © Foto: Bernd Kammerer
Dieses Bild vergrößern.

(kus) Am Montag, 4. September, hat der Förderverein PetriHaus in Anwesenheit der Kulturdezernentin der Stadt Frankfurt, Ina Hartwig, den Grundstein zum Bau eines Hauses für kulturelle Veranstaltungen gelegt. Hartwig vertrat den durch eine Dienstreise verhinderten Oberbürgermeister Peter Feldmann. Der Bau soll nach seiner Fertigstellung noch mehr Interessenten als bisher die Teilnahme an den vielfältigen Aktivitäten des Vereins ermöglichen.

Das PetriHaus ist ein wichtiges Zeugnis der Romantik in Frankfurt. Es wurde 1819 von Georg Brentano erworben und nach Anregungen des berühmten Berliner Architekten und Künstlers Karl Friedrich Schinkel zu einem Haus im damals beliebten Schweizer Landhausstil umgebaut. Das Haus war verfallen und wurde von dem 1998 gegründeten Förderverein mit privaten Mitteln und der Unterstützung der Fraport AG wieder aufgebaut.

Der Verein hat rund 250 Mitglieder, die ein umfangreiches Programm für Jung und Alt anbieten. Der Vorstand besteht aus Prof. Dr. Wilhelm Bender als Vorsitzendem, Stadtrat Mike Josef als stellvertretendem Vorsitzenden, Dietmar Schmid als Schatzmeister sowie Wolfgang Gemeinhardt, der den Bau koordiniert, und Hans-Joachim Hellhake.

Das jetzt entstehende Veranstaltungshaus bietet auf knapp 200 Quadratmetern Platz für rund 90 Personen bei einer Bestuhlung, bei Stehempfängen entsprechend mehr. Der Verein kann das seit mehreren Jahren geplante Vorhaben realisieren, weil er bei Privatpersonen und Unternehmen großzügige Unterstützung gefunden hat.

Der Verein bedankt sich bei dem Frankfurter Mäzen Wolfgang Steubing, zahlreichen Stiftungen aus Frankfurt und der Region, der SPARDA-Bank Hessen, bei Lotto Hessen und bei seinem Vorsitzenden Bender für Barspenden.

Zahlreiche Unternehmen ermöglichen mit ihren Produkten und Dienstleistungen den Bau des Veranstaltungshauses: Schüco International KG, MHK Group, BEGA Leuchten, Elektro Ehinger, Dyckerhoff Beton, Zeller GmbH, EISELE AG, Caparol, Zehnder GmbH, CODEX GmbH und Lulay GmbH.

„Ich bin beeindruckt von dem Bürgerengagement und danke den Unternehmen für ihre tatkräftige Hilfe. Ich freue mich, dass der Stadtteil Rödelheim einen neuen kulturellen Anziehungspunkt erhalten wird“, sagte Stadträtin Ina Hartwig in ihrem Grußwort.

„Das Zauberreich der Brentanos mit dem PetriHaus als Mittelpunkt wird erweitert um ein repräsentatives Haus, in dem wir einem größeren Publikum als bisher die Zeit der Romantik in Frankfurt nahebringen können“, sagte der Vereinsvorsitzende Wilhelm Bender.