Logo FRANKFURT.de

20.04.2017

Erziehung ist… Mut machen

Bildungsdezernentin Sylvia Weber freut sich über Start der diesjährigen Kampagne „Stark durch Erziehung“

(kus) Zum Schutz und Wohl der Frankfurter Kinder führen das Frankfurter Kinderbüro und der Kinderschutzbund Frankfurt seit 2012 gemeinsam die Kampagne „Stark durch Erziehung“ durch. Ziel der Kampagne ist es, die Öffentlichkeit für das Thema „Gewaltfreie Erziehung und Kinderrechte“ zu sensibilisieren. Am 20. April, 12 Uhr, startet die diesjährige Kampagne auf dem Liebfrauenberg. Dort können alle Kinder und Erwachsenen ihr Wissen zum Thema vertiefen und spielerisch auffrischen.

Stefan Schäfer, Geschäftsführer des Frankfurter Kinderschutzbundes, erklärt: „Ohne Klaps geht´s auch! Eltern wissen sehr gut, dass die Wirkung von Ohrfeige und Klaps begrenzt ist, sie tun es aus Überforderung. Wir möchten Eltern darin unterstützen, ihren Kindern mit mehr Freude und Zutrauen zu begegnen.“

Sylvia Weber, Bildungsdezernentin, © Stadt Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.

Durch ein breites Bündnis von Beratungs- und Hilfsangeboten unterstützen das Frankfurter Kinderbüro und der Kinderschutzbund Frankfurt mit Workshops, Beratung und Hilfe zur gewaltfreien Erziehung alle, die an der Erziehung von Kindern beteiligt sind. „Kinder und Jugendliche brauchen Erwachsene, die ihnen auf Augenhöhe begegnen, die sie ernstnehmen und denen sie vertrauen können. So werden die Rechte der Kinder gestärkt“, betont die Schirmherrin der Kampagne, Sylvia Weber, Dezernentin für Integration und Bildung.

Die Auftaktveranstaltung der Kampagne wird unterstützt vom Jugendamt Frankfurt und dem Kinderhilfswerk UNICEF, die mit Informationsständen zum Thema Erziehung und Kinderrechte vor Ort sind.

Weitere Informationen findet man unter http://www.stark-durch-erziehung-frankfurt.de .