Logo FRANKFURT.de

Kalbach-Riedberg

Aus dem Jahr 772 stammt die erste urkundliche Erwähnung des Ortes. 1972 wurde Kalbach eingemeindet. Der Name kommt von "Kalter Bach". Der Kalbach soll 754 plötzlich aus dem Boden gesprudelt sein, als der Trauerzug mit dem Leichnam des Heiligen Bonifatius während seiner Überführung von Mainz nach Fulda auf dem nahen Riedberg Rast machte. Seit dem Bonifatiusjahr 2004 zieht der aufwändig umgestaltete Bonifatiusbrunnen Pilger und Interessierte aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet an.

Blick auf den Riedberg.<br />
© Stadt Frankfurt am Main, Foto: Karola Neder
Dieses Bild vergrößern.

Bis vor ein paar Jahren war Kalbach mit seinem schmucken Ortskern eines dieser lauschigen Stadtranddörfer. Dann wurden die ersten Neubaugebiete und vor allem ein Gewerbegebiet ausgewiesen. Kalbach bekam eine eigene Autobahnzufahrt. 2004 eröffnete das Frischezentrum, der zentrale Frankfurter Großmarkt, die Tore. Dennoch: Nachbarschaftlich geht es hier zu wie in sonst kaum einem Frankfurter Stadtteil. Das Vereinsleben ist intakt, es gibt ein großes Sport- und Freizeitzentrum, das olympischen Anforderungen genügt. Der Kalbacher Kinderverein ist sogar bundesweit bekannt, richtet er doch alljährlich den Klapperschlangen-Kinderbuchpreis aus.

Der Riedberg hat sich ins größte Neubaugebiet der Stadt verwandelt. Alles entsteht gleichzeitig. Bis 2017 sollen 6.000 Wohnungen und Häuser für über 15.000 Menschen entstehen. 2.400 wohnen schon im neuen Quartier. Viele von ihnen arbeiten an der Universität, die verschiedene Institute bereits hier angesiedelt hat. Bis 2015 sollen alle Naturwissenschaften auf dem Campus Riedberg angesiedelt werden. Auch das Max-Planck-Institut für Biophysik, das Frankfurter Innovationszentrum Biotechnologie oder Merz Pharma sind bereits in der neuen Science-City.

2012 hat das naturwissenschaftlich ausgerichtete Gymnasium Riedberg den Lehrbetrieb aufgenommen, das erste neue Gymnasium der Stadt seit 100 Jahren. Und seit dem 12. Dezember 2010 verbinden die U-Bahnlinien 8 und 9 den Stadtteil direkt mit der Innenstadt.

Stadtteil-Fakten

Einwohner: 8.482
Fläche: 616,6 Hektar
Eingemeindung: 1. August 1972

Aktuelles

Neue Wohnhäuser am Riedberg, © Stadt Frankfurt am Main

Kalbach-Riedberg - Zwischen Tradition und Moderne

Idyllischer Ortskern und verträumte Gässchen – so kennen die Frankfurter ihr kleines Kalbach. Doch der Stadtteil wächst, auf dem Riedberg entsteht neuer Wohnraum.