Logo FRANKFURT.de

Prävention

Bislang stand bei der Verbesserung der Sicherheitslage bzw. bei Bekämpfung der Kriminalität in der Bundesrepublik Deutschland vornehmlich der repressive Ansatz stark im Vordergrund. Dieser eher traditionelle Ansatz, mit polizeilichen Mitteln Verbrechen zu bekämpfen, hat nur begrenzte Wirkung gezeigt. Kriminalität hat meist lokale und soziale Ursachen und diese Ursachen können auch mit noch so starker Polizeipräsenz nicht gelöst werden. Die wachsende Bedeutung des Themas Sicherheit für die Bürgerinnen und Bürger hat in der Stadt Frankfurt dazu geführt, der Verbrechensvorbeugung neben der aktuellen Verbrechensbekämpfung einen angemessen Stellenwert einzuräumen, um somit gezielt und auf Dauer der Kriminalität den Boden zu entziehen.

Prävention ist eine Querschnittsaufgabe und kann nur Erfolg haben, wenn im Rahmen einer Verbundlösung alle mit Prävention beschäftigen Behörden, Institutionen, Vereine und Verbände koordiniert zusammenarbeiten. Auf dieser Basis hat 1996 der Präventionsrat der Stadt Frankfurt am Main seine Arbeit aufgenommen.