Logo FRANKFURT.de

Spielstraße auf Zeit im Nordend

Bis Mitte Oktober wird zeitweilig eine Wohnstraße im Stadtteil Nordend zur Spielstraße umgewandelt. Damit haben Kinder aus der Nachbarschaft mehr Bewegungsfreiheit, und es werden attraktive Angebote für Kommunikation, Spiel und spontanes Treffen geschaffen.

Spielstraße im Nordend © Stadt Frankfurt am Main
Dieses Bild vergrößern.

Das ist inzwischen das zehnte Mal, dass die Durchfahrt von Straßenabschnitten an einem halben Tag für Kraftfahrzeuge und Fahrräder gesperrt wird. Stattdessen locken Rutsche, Hüpfkissen, Roller und Aktionen des Spielmobils vom Abenteuerspielplatz Riederwald Jung und Alt auf die Straße.

Folgende Straße wird stundenweise zum Spielen frei gegeben: Heideplatz: 15. April bis 25. Oktober 2017 immer mittwochs von 14:00 bis 18:00 Uhr.

Angestoßen und finanziert wurden die temporären Spielstraßen im Nordend in den vergangenen Jahren mit Mitteln aus dem Bundesforschungsprojekt "Vernetzte Spiel- und Begegnungsräume", das inzwischen abgeschlossen ist. Über 3000 Kinder und Erwachsene haben pro Jahr mitgespielt.

Um eine Fortsetzung der Spielstraßenaktion im Nordend zu ermöglichen, hat der Ortsbeirat die Initiative ergriffen und übernimmt seitdem die Finanzierung aus seinem Budget.